Ensemble Profan e.V. Solingen
Gegründet 1984


Die Spielzeit 2017/18


„Trommeln in der Nacht“

 Komödie von Bertolt Brecht


Premiere: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19.30 Uhr im Theater Solingen

Mit: Dajana Berkenkopf, Uwe Dahlhaus, Mira Gottfried, Markus Henning, Amira Kemperdick, Leander Kemperdick, Renate Kemperdick, Alexander Riedel, Karl-Josef Überall

Bühne und Regie: Michael Tesch

Musik: Ralf Mutz


Zum Stück:

Erzählt wird die Geschichte des Kriegsheimkehrers Andreas Kragler, der Artillerist im 1. Weltkrieg war und seit vier Jahren vermisst wird.

Als er aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrt,  ist nichts mehr wie früher – der Krieg ist verloren, die Zeiten sind unsicher, vielen Menschen geht es schlecht, während Kriegsgewinnler zu neuem Reichtum gelangen. Auf Drängen der Eltern ist Kraglers frühere Geliebte Anna Balicke dabei, sich mit dem Kriegsgewinnler Murk zu verloben, der ihr Sicherheit, Wohlstand und Schutz verspricht. Zur gleichen Zeit brechen in der Stadt soziale Unruhen aus.

Ursprünglich unter dem Titel „Spartakus“ verfasst, löste das Stück über Weltkrieg, Heimkehr und Revolution heftige Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit aus. 1919 entstanden, war „Trommeln in der Nacht“ bei seiner Uraufführung am 29. September 1922 das erste Brecht-Stück, das inszeniert wurde. Im selben Jahr würdigte man Brecht dafür mit dem Kleist-Preis.


Weitere Aufführungstermine:




Das Ende vom Anfang

Komödie von Sean O'Casey


Premiere: Donnerstag, 24. Mai 2018, 19.30 Uhr im Theater Solingen

Mit: Uwe Dahlhaus, Mira Gottfried, Markus Henning

Bühne und Regie: Michael Tesch

Musik: Ralf Mutz

Weitere Aufführungstermine:


Zum Stück:

Bauer Darry Berrill wettet mit seiner Frau Lizzie, dass er schneller die Arbeit des Hauses erledigt, als sie Zeit braucht, eine Wiese zu mähen. „Da ist Schwein und Kalb und Hühner füttern und versorgen, da ist bügeln, kochen, waschen und nähen“, warnt Lizzie ihren Darry.

Überzeugt, die Wette zu gewinnen, legt Darry mit der Hausarbeit los. Unterstützung erhält er von seinem Nachbarn Barry Derrill. Der ist zwar sehr hilfsbereit, doch leider auch extrem kurzsichtig. Kann das gutgehen? Natürlich nicht – und so startet dann auch mit dem Abwasch des Geschirrs eine ganze Kette häuslicher Klein- und Großkatastrophen.

Der große irische Damatiker Sean O‘Casey gilt als moderner Klassiker. Seine gesellschaftskritischen, hintersinnigen und komischen Stücke werden weltweit gespielt.